Donnerstag, 9. Mai 2013

Trittsteine

Endlich haben wir uns um den 1. Mai Urlaub genommen und den Garten auf Vordermann gebracht. Zu unserer Mietwohnung gehört ein bisschen Garten, den wir pflegen und hegen. Inzwischen sind wir erfahrene Tomaten-Züchter und probieren auch immer mal wieder neues Gemüse aus. Es hieß also Unkraut rupfen, umgraben, düngen, Kompost sieben, Baum beschneiden und, und, und.

Vorher

Dieses Jahr wollte ich außerdem für das Gemüse Beet ein paar Trittsteine basteln. Das war auch die Perfekte Gelegenheit um die Steinchen von der Hochzeitsdeko zu verarbeiten. Und einfach ist es auch, was braucht man:

  • Beton für den Außenbereich
  • Plastikschälchen
  • Steinchen

Und dann wird einfach etwas Beton in die Schalen gefüllt und etwas verdichtet. Das kann man mit einem Stück Holz machen. Und dann kann man schon die Steinchen in die Oberfläche drücken. Wenn man bestimmte Muster machen will empfiehlt es sich die Steine schon etwas vor zu sortieren.

Dann muss man das ganze nur gut durch trocknen lassen und fertig sind die Trittsteine. Jetzt können wir durch das Gemüsebeet gehen ohne die gesähten Bohnen zu killen. Und ich habe etwas für den Garten gebastelt und etwas aus den Steinchen gemacht. Das sind eigentlich gleich zwei Sachen von der 13in2013 Liste. Ob das gilt? Zwei auf einmal? Ich sage erst mal ja.  ;)

Nachher

Dieses Jahr versuchen wir es mit eine Aubergine und Mini-Gurken. Hoffen wir, das daraus was wird...

diymarrus


Kommentare:

  1. Ui, auf dem Nachher-Bild wurde Umpa offensichtlich vertrieben. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *G*
      Ne, da hat sie in einem anderen Beet geschlafen. ;)

      Löschen